• Moin Moin Hamburg!

    Willkommen im Norden. Willkommen in der Einkaufsstadt Hamburg
  • 1

Schanzenflohmarkt "Floh-Schanze"

Dom, Millerntor, Schanze, Karolinenviertel - der Flohmarkt "Floh-Schanze" ist auch wegen seiner Lage ein besonders reizvoller Flohmarkt.

Kunst & Krempel: Die Floh-Schanze

Blick über den Flohmarkt Floh-SchanzeIn direkter Nähe zum Heiligengestfeldt / zum Stadion des FC. St. Pauli gelegen. Liebhaber von Antiquitäten, Schatzsucher, junge Pärchen, Familien, Rockabillys – ganz Hamburg trifft sich jeden Samstag von 8.00 bis 16.00 Uhr auf einem der beliebtesten Flohmärkte der Stadt.

Früher Vogel fängt den Wurm – so besagt es das Sprichwort und für einen Besuch auf dem mittlerweilen legendären Flohmarkt in der Schanze lohnt sich ein frühes Aufstehen. Nicht, weil man da die besten Schnäppchen ergattern kann, die finden sich nämlich bei der Anzahl von Händlern und Anbietern noch kurz vor Schluss, sondern weil man dann noch gemütlich über den Flohmarkt schlendern kann. Später heißt die Devise: bummeln, suchen, schauen und sich dabei an den zahlreichen Besuchern vorbeidrängeln.

Einfach geschäftig, schrill und alles da!

Direkt gegenüber der U-Bahnhaltestelle „Feldstraße“ der U3 fängt das Herz von Hamburg zu pulsieren an – das ist der erste Eindruck, den Besucher bekommen, wenn sie zum Eingang des Flohmarktes kommen.

Messingwaren an einem VerkaufsstandGebrauchte Fahrräder, Klamotten, Möbel aus den unterschiedlichsten Jahrzehnten, Autobatterien – hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Bei diesem buntem Gewirr aus unterschiedlichen Sprachen, Gelächter, Gerüchen und Geräuschen kommt schnell eine orientalische Bazar-Stimmung auf.

Da darf das obligatorsiche Gefeilsche natürlich nicht fehlen, sondern gehört einfach dazu. Genau wie der überaus reinliche Toilettenwagen, der sich gut sichtbar an einem Ende des Marktes befindet. Dieser ist zwar kostenpflichtig, steht aber in Sache Hygiene und Sauberkeit den Toiletten der umliegenden Restaurants und Cafés in nichts nach.

Auch kulinarisch wird einiges geboten. Portugiesische Spezialitäten oder deutsche Hausmannskost in den einzelnen Imbiss-Stationen und Restaurants auf und um den Markt sorgen für das leibliche Wohlbefinden. So gestärkt kann man sich nach einer kleinen Pause wieder in das gesellige Teiben stürzen.

Marktzeit:

Samstag zwischen 8 und 16 Uhr; ganzjährig

Bus- und Bahnanbindung:

Direkt gegenüber der U-Bahnstation "Feldstraße" gelegen (U3)

Parkplatzsituation:

Besser mit den öffentlichen. Parkgelegenheiten sind zwar vorhanden, werden aber weitestgehend von den Standnehmern beschlagnahmt.

Hamburg Tipps

Alles rund um's Shopping in Hamburg. Hotspots, Viertel, Straßen, Oasen der Ruhe. Vom Einkauf bis zu den Must-Sees der Stadt.

Über uns / Kontakt

Diese Seite auf