• Moin Moin Hamburg!

    Willkommen im Norden. Willkommen in der Einkaufsstadt Hamburg
  • 1

Antoni Park (Park Fiction)

Gelegen zwischen Reeperbahn und Elbe.

Perfekter Blick auf den Hamburger Hafen

Der Antoni-Park (oder auch "Park Fiction" wie er von den Hamburgern liebevoll genannt wird) bietet vor allem im Frühjahr und Sommer Entspannung einerseits, sowie Erlebnis mit Blick auf Elbe und Hamburger Hafen andererseits. Denn am Hamburger Hafen ist eigentlich immer was los und zu sehen gibt es meist auch etwas und wenn es nur dicke Pötte sind, die gemächlich vorbeiziehen.

Der Park liegt kaum mehr als einen Steinwurf von der Reeperbahn entfernt und kann von dort aus bequem zu Fuß erreicht werden. Der Blick auf den Hamburger Hafen ist unverbaut und vielleicht der schönstmögliche. Gerade in der warmen Jahreszeit tummeln sich hier bis spät in die Nacht Menschen um ein Bierchen zu trinken, Gitarre zu spielen oder Händchen zu halten. Ansonsten ist der Platz jedoch selten überfüllt. Vor allem aber an den Wochenenden trifft man dort zur Abendzeit oder gerne auch mal frühmorgens auf Heerscharen von jungen Menschen, die entweder von der Reeperbahn hier her strömen oder nach einem gemütlichen Bier unter freiem Himmel an diesen Ort entschwinden.

Gibt es etwas Besonderes zu bestaunen am und um den Hamburger Hafen (etwa an den Cruise Days, am Hafengeburtstag oder zu einer Schiffstaufe) ist der Platz jedoch voll von Menschen - wie gesagt: Der kleine Antoni Park (ca. 1.500 m² Fläche) bietet einen wirklich wunderschönen Blick auf Hafen und Elbe!

Blick auf den Antoni Park (Park Fiction)Ein Park auf einem Dach

Wie viele Parks kennen Sie, die auf einem Dach liegen? Der Antoni Park ist jedenfalls ein solcher. Er ist klein und daher eher ein "Pärkchen". Auf geschwungenen Grünflächen kann man es sich dort super gemütlich machen. Die stählernen Palmen bieten nicht wirklich Schatten und Kokosnüsse bringen sie auch keine hervor. Dafür prägen sie das Bild des Parks umso mehr und waren nicht selten schon Kulisse für Musikvideos oder (Film-)Dreharbeiten.

Café und Co.

Zu einem solchen Platz gehört natürlich auch die Verpflegung. Diese wird gewährt durch verschiedene Cafés. Zu nennen wäre etwa die "Amphore" (links vom Park wenn man Richtung Elbe blickt in der St. Pauli Hafenstraße). Neben der Amphore befindet sich ein Restaurant der mittleren Preiskategorie: Das Schauermann. Und wem das alles nicht reicht, weil er zum Beispiel ein Brötchen wünscht oder andere kleine Wünsche hat, der findet (kommen Sie von der Reeperbahn laufen Sie praktisch daran vorbei) am oberen Ende der Antonistraße noch einen kleinen Kiosk, der die meisten kleinen Wünsche zu befriedigen weiß. Bis 2016 befand sich unterhalb des Antoni Parks außerdem noch der berühmte Pudel Club mit angeschlossenem Café. Dieser brannte leider unter mysteriösen Umständen ab und man kann nur hoffen, dass der Platz links neben der Brücke sobald als möglich wieder beseelt wird.

Erreichbar mit:

S-Bahn: S1 / S3 Station Reeperbahn, Ausgang Pepermölenbek und Richtung Elbe, links einbiegen in den Pinnasberg und der Straße bis ans Ende folgen. Oder mit der S-Bahn / U-Bahn zu den Landungsbrücken und von dort mit der Buslinie 112 Richtung Neumühlen (Station "Hafentreppe"; der Park liegt direkt gegenüber)

Parkplatzsituation:

Am ehesten sind Parkmöglichkeiten am Fischmarkt gegeben. Zu Fuß erreichbar in gut 5 Minuten.

Weitere Informationen:

Gegenüber dem Cafe Amphore liegt eine schöne langgezogene Grünfläche mit einem Sandkasten. Hier können sich vor allem auch Eltern und Großeltern mit deren Kleinen und einem leckeren Café niederlassen. Das Café Amphore ist übrigens mehr als ein Café: Hier kann lecker gefrühstückt und auch zu Mittag gegessen werden. Das Preisniveau ist jedoch entsprechend der tollen Lage etwas höher angesiedelt. Noch mehr Infos zum Antoni-Park (Google-Suche).