• Moin Moin Hamburg!

    Willkommen im Norden. Willkommen in der Einkaufsstadt Hamburg
  • 1

Neuer Wall

Ist Ihnen der Neue Wall in Hamburg ein Begriff? Fragt man Nicht-Hamburger wo man denn in Hamburg am exklusivsten einkaufen kann, so wird man oftmals nicht "Neuer Wall" sondern "Mönckebergstraße" zu hören bekommen.

Kein Wunder, denn die "Mö" ist wohl die mit Abstand bekannteste Shoppingmeile der Stadt. Doch die größte Dichte an exklusiven Geschäften findet man woanders in Hamburg, wenn auch nicht weit entfernt.

Exklusive Marken. Ohne Ende.

Unweit der Mönckebergstraße findet sich ein Straßenzug mit knapp über ein Kilometer Länge, der es in Sachen Exklusivität nicht nur mit der Mönckebergstraße aufnehmen kann. Der Neue Wall Hamburg bietet eine Dichte an Designershops und Top-Marken wie keine andere Straße der Stadt: Bally, Montblanc, Porsche Design, Louis Vuitton, Stefanel, Bulgari, Nespresso, Escada, Tiffany & Co - um nur einige zu nennen. Sie alle haben im Neuen Wall ein Zuhause gefunden.

Und der Neue Wall lebt. Die exklusivste Shoppingmeile der Stadt verändert sich ständig. Seien es Schmuck oder Pflanzen auf den Gehwegen, welche das Einkaufserlebnis unterstützen sollen oder auch Baustellen, weil wieder einmal eine Fassade erneuert wird (und dies soll gerade nicht abwertend gemeint sein) um Luxus und Erlebnis einen passenden Rahmen bieten zu können.

Den ständigen Investitionen in das Erscheinungsbild der Straße sei Dank, dass sich die Top-Marken dieser Welt scheinbar geradezu darum streiten, sich und ihre Flagship-Stores im Neuen Wall niederlassen zu dürfen. Möglich macht dies auch eine Public Private Partnership (PPP) zwischen der Stadt Hamburg und den Eignern der Immobilien.

Neuer Wall & Nachbarschaft

Die Lage der Straße "Neuer Wall", die einer Untersuchung zufolge zu den 10 teuersten Einkaufstraßen Europas zählt, ist zentral und idyllisch gleichermaßen. In den Nebenstraßen des Neuen Walls kann man direkt an den Alsterkanälen essen. Oder aber man begibt sich nach dem Shopping an das nord-östliche Ende der Straße (Richtung Binnenalster) und genießt dort etwa bei einem Espresso oder einem Eis am Jungfernstieg den Ausblick auf den weitläufigen und sehr belebten Asphalt oder das Wasser.

Zu erreichen ist der Neue Wall dementsprechend einfach - egal ob zu Fuß oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Zu Fuß vom Rathaus aus oder auch vom Jungfernstieg sind Besucher in weniger als ein paar Minuten am Neuen Wall. Die Mellin-Passage verbindet hierbei praktischerweise die Alsterarkaden mit dem Neuen Wall.

Die Alsterarkaden kann man nicht übersehen, wenn man auf dem Rathausmarkt steht (weißer Säulengang am linken Rand des Rathausmarktes). Praktisch ist auch, die S-Bahn Linie S1 oder S3 zu nehmen und an der Stadthausbrücke auszusteigen. Die Station Stadthausbrücke befindet sich am süd-westlichen Ende des Neuen Wall. Von hier aus können Besucher ideal Ihren Bummel durch diese prächtige Straße starten.

Erreichbar mit:

Am besten erreicht man die Einkaufsstraße Neuer Wall über die S-Bahn S1/S3 Haltestelle Stadthausbrücke oder aber über die S- und U-Bahnen Haltestelle Jungfernstieg.

Parkplatzsituation:

Grundsätzlich ist eine Anreise mit dem Auto weniger empfehlenswert. Sehr nahe gelegen sind jedoch die Parkhäuser Alsterhaus und Hanseviertel.

Weitere Informationen:

Öffentliche Toiletten sind im Eingangsbereich der S-Bahnstation am Rathausmarkt zu finden. Dort befindet sich auch das Bucerius Kunst Forum - eine tolles kleines Kunstmuseum mit wechselnden Ausstellungen.

Hamburg Tipps

Alles rund um's Shopping in Hamburg. Hotspots, Viertel, Straßen, Oasen der Ruhe. Vom Einkauf bis zu den Must-Sees der Stadt.

Über uns / Kontakt

Diese Seite auf